Workshop orientalischer Bauchtanz für Kinder

Wir haben ein neues Angebot für Kinder im Sportprogramm. Ab dem 09. November starten jeden Dienstag der orientalische Bauchtanz.

Was: Orientalischer Bauchtanz

Alter: ab 6 Jahren

Tag: Dienstags

Uhrzeit: 16:00 – 17:00 Uhr

Ort: TVN Sportzentrum

Trainer: Kathrin Umbach

Die Anmeldung erfolgt über Supersaas!

Bauchtanz, was ist das eigentlich?

Hast Du Dich eigentlich schon immer mal gefragt, warum das Bauchtanz heißt? Ist es, weil die Tänzerinnen mit nacktem Bauch tanzen? Ganz falsch. Eigentlich stimmt die Bezeichnung „Bauchtanz“ ganz und gar nicht, und mit nacktem Bauch wird zwar auch getanzt, aber nicht nur.

Das was wir als Bauchtanz kennen, kommt aus dem Orient. Der Orient sind viele Länder in Nordafrika, dort kommt der Tanz her. Aber auch das ist nicht so ganz richtig. Wahrscheinlich weiß keiner mehr so genau, wo der orientalische Tanz eigentlich her kommt. Eine Erklärung ist, dass das „fahrende Volk“ den Tanz mitgebracht hat, und dass die Menschen vor Ort einfach mit getanzt haben.

Es gibt so viele Unterschiede im orientalischen Tanz wie es Länder gibt. Es wurde im Orient schon immer getanzt, und so gibt es viele verschiedene, klassische Tänze, die zusammengefasst „Raqs Balady“ heißen. Frei übersetzt heißt dieses Wort nur Balady-Tanz, Balady ist eigentlich nur ein orientalischer Rhythmus, der z.B. mit Trommeln angeschlagen wird. Diesem schwierigen Wort verdanken wir unserem heute gebräuchlichen Namen „Bauchtanz“. 

Denn vor ca. 100 Jahren, als z.B. die Briten und Franzosen den Orient entdeckten, sahen diese dort den exotisch anmutenden Tanz und hatten so etwas noch nie gesehen. Tänzerinnen, die mit klimpernden Münzen, zitternden „Shimmibewegungen“ die Münzen an ihren Tüchern erklingen ließen  und mit bunten Kleidern für das Publikum getanzt haben. Das,  was die Europäer dort sahen, war neu und sensationell. Sie fragen die Orientalen, was das für ein Tanz sei, und erhielten als Antwort eben jenes: „Raqs Balady“. Staunend und voller Ehrfurcht übersetzten die Engländer das, was sie verstanden hatten ins englisch, und raus kam „Bellydance“, was so viel heißt wie Bauchtanz. So ist mit einen Übersetzungsfehler der Bauchtanz nach Europa gekommen.

In unserem Kurs möchte ich mit Euch die wunderschöne Welt des orientalischen Tanzes zeigen. Ich möchte mit Euch auf eine Reise in 1001 Nacht gehen, mit Kamelschritten durch die Wüste wandern, auf einem fliegenden Teppich reisen und viele Rhythmen, Schritte und Schrittkombinationen kennenlernen. Wir lernen arabische Grundschritte, Shimmys – damit lassen wir die Münzgürtel schwingen und klingen-, und schlängen uns mit unseren Armen wie eine Schlange durch den Orient. Bei all dem hoffe ich, dass wir viel Spaß haben und lernen, uns anmutig wie eine orientalische Prinzessin/Prinz zu bewegen.

Mein Name ist Kathrin Umbach, ich arbeite eigentlich in einer Kita. Der orientalische Tanz begleitet mich schon viele Jahre und ich habe große Lust, mit Kindern diesen tollen Tanz mit den 1001 Möglichkeit zu unterrichten.

20211009_164327

Schreibe einen Kommentar